»Das Gold der Frauen Afrikas«

In Burkina Faso sammelt und verarbeitet Mariam Dao die Früchte der wild wachsenden Karitébäume – daraus entsteht später die zart schmelzende BIO PLANÈTE Shea Butter.

Bunte Kleider, fröhliches Lachen, ein Laptop auf dem kleinen Tisch in der Mitte. Im Schatten der Lehmhütten haben Mariam Dao und die anderen Frauen der kleinen Gemeinde im Norden Burkina Fasos die Stühle zusammengerückt. Sie stecken mitten in der Shea-Ernte, und die Aufgaben der nächsten Tage müssen verteilt, die Aufträge besprochen werden. Selbstbewusst und eigenverantwortlich koordinieren die Frauen einen großen Teil der Wertschöpfungskette hier in ihrer Gemeinde. Das Handwerkszeug dazu haben sie von Kindesbeinen an von ihren Müttern gelernt.  

»Das Gold der Frauen Afrikas« werden die Shea-Nüsse oft genannt. Weil die Bäume ausschließlich im sogenannten Shea-Gürtel zwischen Uganda und dem Senegal, in einer der ärmsten Regionen der Welt wachsen. Und weil hier schätzungsweise 16 Millionen Frauen ihren Lebensunterhalt mit Shea verdienen.

Auch im „Land des aufrichtigen Menschen“, wie Burkina Faso wortwörtlich übersetzt heißt, liegt die Ernte und Verarbeitung der Shea-Früchte traditionell in den Händen der Frauen. Seit jeher sammeln sie die Nüsse der wild wachsenden Bäume ein, nutzen sie zum Kochen, für die Hautpflege, als Treibstoff – oder bieten sie zum Verkauf an. Denn für die meisten Frauen ist Shea die einzige Möglichkeit, zum Unterhalt der Familie beitragen zu können.

Seit sie ein kleines Mädchen ist, hat auch Mariam Dao alles rund um die Shea von ihrer Mutter gelernt. Mit 15 schon hilft sie bei der Ernte und jetzt, mit 33, arbeiten bereits ihre 15 und 16 Jahre alten Töchter an ihrer Seite. Die Frauen ermöglichen ihrer Familie damit ein gutes Leben. Mariam Dao und ihr Mann haben für sich, die beiden Töchter, die Schwiegermutter und die drei adoptierten Kinder ein eigenes Haus gebaut. Die Jüngeren gehen jeden Tag zur Schule, erzählt sie.

Und das ist in Burkina Faso nicht selbstverständlich. Die Zahl der Analphabeten ist in der Republik nach wie vor groß. Viele Menschen hier verdienen nicht einmal 60 Euro pro Monat. 

Mit der steigenden Nachfrage nach Shea-Butter aus ökologischem Anbau können allerdings immer mehr Frauen immer besser von ihrer Arbeit leben. Die Handelspartner von BIO PLANÈTE bieten ihnen nicht nur verlässliche Vertriebswege und Weiterbildungen, sondern vor allem langfristige Verträge, die ihnen ein sicheres Einkommen garantieren und Investitionen ermöglichen. Einige Gemeinden, wie die von Mariam Dao, konnten so eigene Verarbeitungszentren aufbauen, um die kastanienartigen Nüsse gleich vor Ort weiterzuverarbeiten.

Vor allem zwischen Juni und August gibt es hier viel zu tun. Es ist Erntezeit.  Und Mariam Dao und die anderen Frauen sammeln auf dem Land ihrer Gemeinde all die leuchtend grünen Früchte auf, die von allein von den knorrigen, bis zu 25 Meter hohen Bäumen fallen. Die Shea- oder auch Karité-Bäume gelten unter den Einheimischen als heilige Lebensbäume, die nicht gefällt werden dürfen. Viele von ihnen werden bis zu 300 Jahre alt, und ihre Sämlinge können ungehindert auf dem Grasland wachsen. 

 


 

Während eine gezielte Vermehrung bisher nicht gelungen ist, gedeihen die Shea-Bäume übrigens auch besonders gut in den Nationalparks Westafrikas. Deshalb fließt nicht nur eine bestimmte Summe pro Sack Bio-Shea-Nüsse in die Unterstützung dieser geschützten Regionen. Gleichzeitig werden die Frauen im Rahmen der Bio-Zertifizierung auch besonders für Themen rund um Nachhaltigkeit und die Erhaltung der biologischen Vielfalt sensibilisiert. 

Früchte für BIO PLANÈTE werden ausschließlich in Regionen gesammelt, in denen nachweislich keine Pestizide eingesetzt werden. Danach werden die Shea-Nüsse in bunten Säcken in die Verarbeitungszentren transportiert. Dort entfernen die Frauen das Fruchtfleisch und waschen die Kerne mit sauberem Trinkwasser. Danach trocknen die Kerne in der Sonne, bevor sie geröstet, gemahlen und mit etwas Wasser verknetet werden. Zuletzt wird die Shea-Paste aufgekocht und ölfremde Partikel abgeschöpft. Etwa drei Kilogramm Shea-Nüsse braucht es letztlich für einen Liter zart schmelzender Shea Butter.
 

 

Als erster Anbieter überhaupt hat BIO PLANÈTE im Jahr 2020 reine Shea Butter in Bio-Qualität in Deutschland als Lebensmittel etabliert. Dabei garantieren wir hohe Bio-Standards, setzen wie bei all unseren Lieferanten auf vertrauensvolle Partnerschaften und garantieren den Frauen-Initiativen in Burkina Faso langfristige Verträge. Shea Butter ist für uns eine nachhaltige Alternative zum konventionellen Palmöl und zu tierischer Butter und ein toller Allrounder:  Das streichfähige Öl ist vegan, neutral im Geschmack und hoch erhitzbar.   
 

Shea Butter

Pur · Backen · Braten
200 ml

Weitere Landwirte im Portrait