Herrlich unkonventionelle 
Landwirtschaft

BAUER WENDT HAT VIELE IDEEN, zum Beispiel DEN EINZIGEN BIO-
BAUERNHOF WEIT UND BREIT ZU BETREIBEN.


An einem Feld in der Uckermark steht Hans-Peter Wendt zufrieden lächelnd im Kreise seiner 2.000 Kolleginnen.

Die Bienenstöcke stehen direkt im Senfsamenfeld, damit die Bienen die optimale Bestäubung seines Feldes leisten können. Wendt genießt das natürliche Miteinander von Mensch, Tier und Pflanze inmitten der wunderbaren Weite der Uckermark. Sie hat ihn nach der Wende aus dem hier sehr fern erscheinenden Berlin wieder hergezogen. Genau an jene Krume, die vor der Gebietsreform bereits seine Eltern bewirtschaftet hatten. So trat er in gewisser Weise das Erbe an, traf jedoch eine für diese Gegend und diese Zeit ebenso ungewöhnliche wie mutige Entscheidung: Es sollte, es konnte nur biologische Landwirtschaft sein! Die etablierten, konventionellen Landwirte belächelten ihn. Doch Wendt, der früher viele Jahre in Afrika für die Entwicklungshilfe tätig war, gehört nicht zu den Menschen, die sich leicht entmutigen lassen. Nach und nach baute er seinen Betrieb aus, erhielt eine Bioland-Zertifizierung und pachtete weitere Flächen dazu. Heute zeigt der Wendtshof eindrucksvoll, wie man in der Uckermark gleichzeitig erfolgreich und nachhaltig Landwirtschaft betreiben kann. Neben diversen Getreidearten, Ackerbohnen und Erbsen setzt er auch auf Viehzucht – ebenfalls unüblich in der Gegend. Er hält Mutterkühe, Mastschweine, Schafe und Legehennen.





»Wir wollen ja keine anonyme Ware produzieren, sondern wollen auch wissen: Wie schmeckt es dem Verbraucher?«

- Hans-Peter Wendt - 


Bio ist mein Leben!

Ganz sicher hat Hans-Peter Wendt seine spezielle Art geholfen, auch mal gegen den Strich zu denken. Aber Hingabe und Überzeugungskraft gehören auch dazu! Denn der landwirtschaftliche Betrieb mit seinen 16 Vollzeit-, vier Teilzeitkräften sowie Auszubildenden will in Schwung gehalten werden. Daneben gibt er Hof- und Feldführungen und nimmt auf diese Weise ältere wie jüngere Leute sowie Schulklassen für die biologische Landwirtschaft ein. Man kann sogar auf dem Wendtshof Urlaub machen. Bei all den anstehenden Aufgaben freut es den Bio-Landwirt umso mehr, dass auch sein Sohn das Stadtleben in Berlin aufgegeben hat und gleichsam dem Ruf des Wendtshofs gefolgt ist. Er steigt im Betrieb mit ein, um Tiere, Pflanzen und Böden der Uckermark für die Zukunft zu bewahren.



 

Da gibt man gerne seinen Senf dazu


Hans-Peter Wendt wünscht sich mehr Unternehmungen wie die »INITIATIVE HEIMISCHE BIO-LANDWIRTSCHAFT«. Hier können sich Erzeuger, Verarbeiter und Kunden gemeinsam für mehr regionale, gesunde Landwirtschaft stark machen. Gerne steuert Wendt darum das Senföl zu der dazugehörigen Produktserie »Aus meiner Heimat« bei. Senf enthält nicht nur gesunde ätherische Öle. Mit ihrer milden Schärfe würzt und veredelt diese kaltgepresste Köstlichkeit besonders gut herzhafte Speisen und Saucen. Vielleicht haben Sie aber auch einmal eine ganz unkonventionelle Idee für den Gebrauch Ihres Bio-Senföls aus der Uckermark. Hans-Peter Wendt würde es sicher freuen.

Bio-Senföl

aus der »INITIATIVE HEIMISCHE BIO-LANDWIRTSCHAFT«

Zum Produkt