Die Ölmühle Moog unterstützt Leindotterzüchtung


21. November 2019 

Saatzucht ist eine generationsübergreifende Aufgabe und für die Zukunft der ökologischen Landwirtschaft existenziell! Aus diesem Grund unterstützt die Ölmühle Moog die wissenschaftliche Untersuchung und Neuzüchtung von Leindotter - einer alten Kulturpflanze aus unserer Heimat.

Durchgeführt wird die „Evaluierung von Sorten und genetischen Ressourcen des Leindotters“ von der Einrichtung Forschung & Züchtung Dottenfelderhof (FZD) im hessischen Bad Vilbel. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt. Ziel ist es, im Anschluss ein Züchtungsprojekt zu starten, da es in Deutschland seit den 1990er Jahren keine aktive Leindotterzüchtung mehr gibt. In acht bis zehn Jahren bereits – so die Einschätzung des Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft, der die Zusammenarbeit zwischen Ölmühle und Dottenfelderhof initiierte – könnte dann eine neue Sorte für die ökologische Landwirtschaft zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sollen mit dem Projekt bestehende genetische Ressourcen, die noch nicht mit gentechnischen Methoden bearbeitet wurden, für eine zukünftige ökologische Züchtung gesichert sowie die Verbreitung des Leindotters unterstützt werden.

Das Engagement ist deshalb für die Ölmühle Moog weit mehr als eine Spenden- Aktion, sondern zahlt direkt in die Entwicklung des Anbaus in Deutschland von morgen ein und damit in einen transparenten Rohwarenmarkt. Das Unternehmen und der Dottenfelderhof wollen im Rahmen des Projektes eng zusammenarbeiten. Vereinbart ist nicht nur ein stetiger Informationsaustausch. Geplant sind zudem gegenseitige Besuche und Probe-Pressungen des getesteten Saatgutes. Die Zusammenarbeit wurde zunächst für drei Jahre vereinbart.

Leindotter ist eine alte Kulturpflanze, die langsam wieder den Weg auf die heimischen Felder zurückfindet. Sie eignet sich nicht nur für den ökologisch Mischkulturanbau, sondern bietet auch reichlich Nektar und Pollen für Bienen, Hummeln und Co. Die Ölmühle Moog nutzt die Pflanze seit 2015 für die Herstellung des goldgelben und sehr milden BIO PLANÈTE Leindotteröles „Aus meiner Heimat“. Das Bio-Öl zeichnet sich durch einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren aus und eignet sich hervorragend für Salate, Rohkost, Pesto und das Verfeinern von gekochtem Gemüse, Getreideprodukten, Vinaigrettes und Smoothies.

Die Pflanze hat ihren Namen daher, dass Leindotter-Arten als „Unkraut“ bevorzugt, in Lein-Äckern auftreten und durch die gelbe Farbe ihrer Blüten herausleuchten.


 

Leindotter kurz vor der Ernte
Zum Produkt

Leindotteröl

nativ
100 ml